[WohlfühlFactorY]

Mädchen mit Radio

Mariesol Fumy_jugendfotos.de

Zusammenfassung der Runde WohlfühlFactorY

Das Offlinewerkzeug zu WohlfühlFactorY

Zum Video der Beteiligungsrunde

Darum geht’s

In der Schule für’s Leben lernen? Der Leistungsdruck ist manchmal echt zu hoch? Für ein Jahr ins Ausland oder lieber nahtlos die Ausbildung anfangen – was sieht wohl besser aus in der Bewerbung? Schon wieder nur eine Teilzeitstelle … wenn das so weiter geht kann ich mir nie die eigene Wohnung leisten!

Das klingt ganz schön deprimierend? Bei [WohlfühlFactorY – Bildung und Lebenswege morgen] könnt ihr bis zum 2. Februar 2014 euren Blick mal auf die schönen Seiten des Lebens richten. Fachleute und Expert_innen sind sich nämlich einig, dass der Wohlfühlfaktor in bestimmten Lebensabschnitten, wie der Schul- oder Ausbildungszeit oder dem Berufsleben, von sehr entscheidender Bedeutung sein kann. Er hat Einfluss darauf, wie ihr lernt und was ihr für’s Leben mitnehmt.

Sie finden z. B. ihr müsst euch an Bildungsorten wie der Schule, dem Ausbildungsbetrieb oder dem Jugendtreff „wohlfühlen“, denn nur dann könnt ihr eure Persönlichkeit dort auch wirklich entwickeln. In dieser Runde möchten wir deshalb in Frage 1 von euch erfahren, was Bildungsorte denn genau bieten müssen, damit ihr euch dort wohlfühlen könnt?

In Frage 2 spielt das Thema Lebenswege eine Rolle: Inwieweit beeinflussen gesellschaftliche Einflüsse, wie die Schulzeitverkürzung oder Kurzzeit-Anstellungen, euch in der Gestaltung eures Lebens? Geht ihr auch mal Umwege, nehmt euch Auszeiten oder fangt sogar mal bei „Null“ an – und wie „wohl“ ist euch dabei?

Zu guter Letzt könnt ihr euch in Frage 3 der „WohlfühlFactorY“ damit auseinandersetzen, was ihr braucht, um euch in eurer Ausbildung und eurem zukünftigen Beruf sicher zu fühlen oder einfach ganz entspannt euren Lebensweg gehen zu können.

Bringt eure Ideen, Vorschläge und Forderungen ein und setzt somit euren Stempel auf die Themen Bildung und Übergänge im Prozess zur Entwicklung einer neuen Jugendpolitik. Durch euch wird sie verbessert!

So geht’s

Beitragen: Setzt euch auf eure Art, bei euch vor Ort, in der Gruppe/Klasse/Clique, mit den Fragen und Fachpositionen unter dem Motto [WohlfühlFactorY] auseinander und entwickelt Positionen und Vorschläge dazu. Bis zum 02.Feburar 2014 habt ihr Zeit, eure Ergebnisse über tool.ich mache-politik.de online bei Ichmache>Politik einzubringen.

Abstimmen: In einer zweiten Phase (10. – 23. Februar 2014) können alle, die mitgemacht haben, aus den gesammelten Beiträgen die wichtigsten auswählen. Wir sorgen dann dafür, dass diese Positionen in die Diskussionen und Debatten zur Eigenständigen Jugendpolitik einfließen und ihr Feedback von den Fachleuten dazu erhaltet.

So geht’s weiter

Eure Ergebnisse fließen in den bundesweiten „Prozess zur Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik (EiJP)“ ein. Ganz konkret haben politische Entscheidungsträger_innen und Fachleute aus Theorie und Praxis zugesagt, sich damit auseinanderzusetzen und euch im Anschluss ein Feedback zu geben. Bisher haben die Mitglieder der Steuerungsgruppe für die Entwicklung einer EiJP sowie das Bundesjugendministerium und der Deutsche Bundesjugendring dieses Feedback zugesichert. Sie spielen eine wesentliche Rolle für die Gestaltung des Prozesses. Weitere Infos zum Prozess gibt‘s auf: http://www.allianz-fuer-jugend.de

Themeninfos gefällig?

Wohlbefinden, Bildungsorte, prekäre Beschäftigung usw. sind Themen, bei denen ein wenig Hintergrundwissen nicht schaden kann. In den >>> Infos zum Thema: http://go.dbjr.de/imp-wohlfuehlfact-infos haben wir deshalb einige wichtige Informationen, Videos, Links und Zahlen für euch zusammengefasst. Dann fällt das Diskutieren leichter!

Ihr wollt genauer wissen was die Fachleute zu den Themen sagen? Die Beteiligungsrunde basiert auf den Ergebnissen des 6. Fachforums: http://go.dbjr.de/imp-ergebnisse-6ff und den Empfehlungen der Expert_innengruppe Bildung: http://go.dbjr.de/imp-expert-bildung . Dort steht alles ganz genau drin. Aber Achtung! Jugendgerecht sind die Texte nicht, deshalb haben wir in den Themeninfos einige Auszüge für euch aufgearbeitet.

Praxishilfen gefällig?

Euch fällt keine passende Methode zur Bearbeitung der Fragen ein? Hier einige ganz praktische Anregungen für die Auseinandersetzung mit dem Thema “WohlfühlFactorY – Bildung und Lebenswege morgen”: http://go.dbjr.de/imp-wohlfuehlfact-praxis. Weitere Methoden findet ihr in unserem >> METHODENPOOL: http://go.dbjr.de/imp-methodenpool

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: