Kleiner Rückblick auf das 5. Fachforum

21 Jan

„Eigenständige Jugendpolitik gibt jungen Menschen die Freiheit, unsere Gesellschaft aktiv mitzugestalten und ihre individuellen Lebensentwürfe zu verwirklichen.“

Foto1 Marcel

Marcel Hoyer ist Referent für soziale und politische Bildung im Bund der Deutschen Katholischen Jugend Berlin (BDKJ-Berlin). Hier unterstützt er die berliner Dekanats- und Mitgliedsverbände und setzt sich für gute Rahmenbedingungen der Kinder- und Jugendarbeit in Berlin ein. Er war dabei als auf dem 5. Fachforum über „Lokale Allianzen für die Jugend“ diskutiert wurde und gibt uns hier einen persönlichen Einblick.

In meinem Workshop ging es …

um Jugendhilfeausschüsse und es gab leider keine relevanten Ergebnisse. Wenn Jugendhilfeausschüsse Bestandteile einer wirklich Eigenständigen Jugendpolitik sein sollen, darf dort nicht nur über den Leistungskatalog der Kinder- und Jugendhilfe debattiert werden. Sonst verkommen die Ausschüsse zu reinen Mittelvergabetreffen. In den Jugendhilfeausschüssen muss wieder mehr über die Bedürfnisse und Wünsche der vor Ort lebenden Kinder und Jugendlichen diskutiert werden.

Ich nehme für meine Arbeit so einiges aus dem 5. Fachforum mit, …

zum Beispiel dass es nach wie vor eine große Herausforderung darstellt, junge Menschen an kommunalen Entscheidungsprozessen zu beteiligen. Wir müssen strukturelle Mitbestimmungsmöglichkeiten schaffen, die nicht nur Symbolcharakter haben, sondern Jugendliche ehrlich einbinden.

Nicht so gut fand ich, …

dass vor allem FunktionärInnen der Jugendhilfe die Stimmungsbilder der Diskussion prägten. Deren Erfahrungsschatz ist dringend notwendig, wenn wir über Eigenständige Jugendpolitik sprechen. Dennoch sollten gerade die relevanten EntscheidungsträgerInnen aus der Politik schon an den Fachforen beteiligt werden, sonst bleiben solche Veranstaltungen realpolitisch unfruchtbar.

Eigenständige Jugendpolitik auf lokaler Ebene, heißt für mich, …

dass wir uns nicht nur um sog. „Problemjugendliche“ durch Interventionsmaßnahmen kümmern. Wir sollten alle jungen Menschen dazu befähigen und ermutigen ihr direktes Alltagsumfeld – ihr Dorf, ihren Kiez, ihren Jugendclub, ihre Schule – als gestaltbaren Lebensraum zu begreifen. Ein gutes Beispiel dafür sind sicher die Jugendverbände, in denen junge Menschen selbstbestimmt Verantwortung übernehmen, sich mit ihren Ideen einbringen und erfahren, wie wichtig es ist, sich bei gesellschaftlichen, politischen und sozialen Diskussionen einzumischen.

„So könnte Eigenständige Jugendpolitik sein“

Eigenständige Jugendpolitik gibt jungen Menschen die Freiheit, unsere Gesellschaft aktiv mitzugestalten und ihre individuellen Lebensentwürfe zu verwirklichen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: